Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile
 

Präsentation des Jahrbuchs des Föderalismus 2021

16. November 2021, 18.00 bis 19.30 Uhr

online aus der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund

 

Mit dem Jahrbuch des Föderalismus 2021 legt das Europäische Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (EZFF) den 22. Band dieser Reihe vor.


Seit dem Jahr 2000 bietet das Jahrbuch des Föderalismus als thematisch breit angelegtes Kompendium stets einen aktuellen, verlässlichen und zusammen­fassenden Überblick über die verschiedenen Aspekte föderaler und regionaler Struktur und Politik, nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Staaten. Von besonderem Interesse ist das Jahrbuch für Politik und Verwaltung; es ist aber auch in Wissenschaft und For­schung, Lehre und Studium fest etabliert.

 

Das diesjährige Schwerpunktthema des Jahrbuchs lautet „Management der Corona-Pandemie in föderalen und quasi-föderalen Staaten“.

 

Wir freuen uns auf eine Diskussion zum Thema „Wie viel Reformbooster braucht der deutsche Föderalismus nach der Pandemie?“ mit

 

  • Andreas Schwarz, MdL, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Landtag von Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Nathalie Behnke, Professorin und Leiterin des Arbeitsbereichs „Öffentliche Verwaltung, Public Policy“ an der Technischen Universität Darmstadt

 

  • Benjamin Strasser (FDP), MdB, aus Ravensburg

An der Diskussion können Sie sich gerne mittels Chatfunktion beteiligen.

 

Teilnahme
* 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Ihre persönlichen Daten:
Anrede *
Anrede

Als menschlicher Nutzer geben Sie bitte KEINE E-Mail hier ein - dieses Feld dient dem Spam-Schutz.

Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Veranstaltungsvorbereitung und –durchführung.

Die Landesvertretung ist ein Ort des Netzwerkens für verschiedene Akteure aus Politik, Medien, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft. Unsere Veranstaltungen rufen in der Regel ein öffentliches Interesse hervor, sodass mit Foto- und Videoaufnahmen durch Dritte zu rechnen ist. Wir informieren über unsere Social-Media-Kanäle, in der Mediathek, auf unserer Homepage, im Newsletter sowie der LVBW-App mit Bild- und Tonaufnahmen über Veranstaltungen im Hause. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass Sie u.U. auf Film- oder Fotoaufnahmen erscheinen, wenn Sie in der Landesvertretung zu Gast sind.

 

Unseren Datenschutzinformations-Hinweis zum Registrierungsmanagement nach Art. 12,13 DS-GVO für Besucher/Gäste finden Sie hier.

 

Für den Besuch der Vertretung des Landes beim Bund gilt die Hausordnung (PDF). Im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2 Virus gelten bis auf weiteres folgende Hygieneregeln.

*Pflichtangaben

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus